Zinktabletten online kaufen

Zink ist ein lebensnotwendiges Spurenelement für den menschlichen Körper. Allerdings sollten Zinktabletten nicht einfach wahllos zu sich genommen werden. Bei ausgewogener Ernährung wird die benötigte Zinkmenge ausreichend zugeführt. Manchmal kann allerdings die Einnahme von zinkhaltigen Arzneimitteln erforderlich sein. Der Tagesbedarf sollte dabei aber zehn bis fünfzehn Milligramm nicht überschreiten.


Anwendungsgebiete von Zinktabletten

Zink kann im Rahmen der Selbstmedikation zu sich genommen werden, allerdings wird grundsätzlich dazu geraten, das Spurenelement über die Nahrung aufzunehmen. Eine zusätzliche Einnahme von Zinktabletten kann beispielsweise bei Immunschwäche, Lebererkrankung, Diabetes mellitus oder Krebs sinnvoll sein. Aber auch bei künstlicher Ernährung oder bei bestimmten Hauterkrankungen kann die Indikation zur höheren Zinkzufuhr gegeben sein. Meistens genügt schon die zeitlich beschränkte Einnahme von Zink. Gerade bei Erkältungskrankheiten, Haarausfall oder Wundheilungsstörung kann eine Einnahme von Zink ebenfalls ratsam sein.

Hier mehr über Zinkmangel lesen.

Funktionen von Zink  im Körper

Neben Eisen ist Zink das häufigste essentielle Spurenelement im Körper. Eine höhere Konzentration an Zink ist in den Augen, roten Blutkörperchen, Haut und Haaren, Leber und Prostata nachweisbar. Liegt ein Zinkmangel vor kann sich dies in schuppenden Hautkrankheiten, gestörten Geschmacks- und Geruchsempfindungen und Haarausfall zeigen. Aber auch eine verzögerte Wundheilung und eine verstärkte Infektanfälligkeit können ein Zeichen von Zinkmangel sein. Eine ungenügende oder einseitige Ernährung kann zu einem erhöhten Zinkbedarf führen. Aber auch nach Verletzungen, Verbrennungen oder Operationen kann eine zusätzliche Zinkaufnahme erforderlich sein. Ob eine Zinktabletteneinnahme in Schwangerschaft oder Stillzeit erforderlich ist, sollte vor der Einnahme mit dem Gynäkologen abgeklärt werden. Zudem können auch Darmerkrankungen sowie eine Leberzirrhose zu einem Zinkmangel führen.

Nebenwirkungen bei Überdosierung

Nebenwirkungen sind bei normaler Dosierung eher selten. Nur bei Überdosierung kann es zu Beschwerden vor allem im Magen-Darm-Trakt kommen. Symptome dabei sind beispielsweise Erbrechen, Durchfall, Übelkeit, Bauchschmerzen oder auch ein metallischer Geschmack. In einigen Fällen wurde auch eine beschleunigte Atmung oder eine Kreislaufschwäche festgestellt. In schlimmen Fällen der Überdosierung kann es zum Koma oder Nierenfunktionsstörungen bis hin zu akutem Nierenversagen kommen.

Zinksalbe kann auch eine sehr gute Alternative gegenüber Zink Tabletten sein, lesen Sie hier mehr dazu: Zinksalbe

Zink und Akne


Zinktabletten

Viele Funktionen in unserem Körper können ohne Zink nicht einwandfrei funktionieren. Zink hat im Versorgungshaushalt unseres Körpers eine absolute Schlüsselfunktion. Daher kann Zink bei vielen Hauterkrankungen, wie auch bei der Aknebekämpfung besonders wichtig sein. Viele Krankheiten werden durch eine Zink-Haushalt-Störung verursacht. Um fehlerfrei zu funktionieren benötigt der Körper etwa vier Gramm Zink. Das Spurenelement erfüllt auch wichtige Aufgaben im menschlichen Stoffwechsel. Da es auch für eine funktionierende Immunabwehr zuständig ist, hilft es auch bei Entzündungen der Haut. Ein Zinkmangel führt nicht nur zu einer schlechten Wundheilung, sondern auch zu langsamen Heilung von Akne und Pickeln. Da Zink vor allem in Meeresfrüchten, Leber, Fisch, Rindfleisch und Vollwertgetreide vorkommt, kann bei einer entsprechenden Mangelernährung eine zusätzliche Aufnahme des Spurenelements über Zinktabletten notwendig sein. Als Nahrungsergänzungsmittel wird eine Dosierempfehlung von 50 mg pro Tag ausgegeben. Diese Dosis füllt den Zinkspeicher im Körper auf, verursacht aber keine Zinkvergiftung. Bei einer Aufnahme von mehr als 200 mg pro Tag kann es zur Überdosierung und entsprechenden Vergiftungssymptomen kommen.